10.09.2013

Rezept: Gefüllter Butternut-Kürbis

macht - je nach Kürbisgröße - 2 Leute (papp)satt

Gefüllter Butternut-Kürbis

Dieses Rezept ist so einfach und schnell zu machen (zzgl. Backzeit) und dabei so gesund, lowKCAL und edel - genial.
Und jetzt beginnt die ideale Jahreszeit dafür
  • 1 gr. Butternut-Kürbis abwaschen und trockenrubbeln, der länge nach halbieren (Vorsicht mit den Fingern!); Strunk abschneiden, Kerne herauslöffeln und das Fruchtfleisch ggf. mit unerbittlichen Gabelstößen perforieren, damit Hitze und Salz besser in die Tiefe gehen können
  • aufs Backblech legen und die Schnittfläche schonmal mit Peffer und Salz versehen
  • und bei 180°C backen, bis die beiden Hälften durch sind, bei einem großen Exemplar dauert das etwa 1Std.
  • derweil kann man schonmal beginnen, die Füllung vorzubereiten, bestehend aus 3-4 feingehackten Knoblauchzehen
  • 160ml Orangensaft (oder noch besser: eine pürierte Orange)
  • 5EL Zitronen- und/oder Limettensaft
  • 85ml Cuisine
  • optional 200g ganz kleingewürfelten oder zerdrückten Räuchertofu
  • 2TL Ingwerpulver, 1TL Koriander, ½TL Muskat
  • evtl. 1EL Agavensirup
  • 20g gehackten Kürbiskernen
  • Salz & Pfeffer
  • wenn der Kürbis gar ist mit einem Löffel einen guten Teil des Fruchtfleischs herauslösen - ungefähr so viel, dass eine fingerdicke Schicht in der Schale verbleibt
  • das Fruchtfleisch mit Hilfe einer Gabel mit den restlichen Füllmaterial vereinen
  • dann das ganze wieder zurück in die beiden Kürbishälften verteilen (vorher ggf. nochmal salzen) und servieren
Mein Butternut wog gut 1.5kg - die Gewürze und Füllzutaten müssen bei abweichender Größe natürlich entsprechend angepasst werden.

Kommentare:

  1. Lecker!
    Muss man den Kürbis nicht schälen? Ich dachte, Hokkaido wäre der einzige... Am Butternut-Kürbis bin ich bisher immer vorbeigegangen,weil ich mir das Schälen sehr anstrengend vorstelle ;)Wenns auch so geht, wird das Rezept bald ausprobiert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab das auch niiiie geglaubt, wenn mir wer gesagt hat, dass man den Butternut nicht schälen braucht^^ Weil grad etwas ältere Exemplare haben ja echt ne superharte Schale.
      Aber es haut tatsächlich hin, nach ner Stunde ist die weich. :)

      Und wenn man doch schälen will/muss, geht das mit einem Sparschäler relativ gut, siehe hier: http://runvegan.blogspot.de/2012/09/rezept-gerosteter-butternut-kurbis.html

      Löschen
  2. das sieht richtig lecker aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sieht nicht nur so aus - versprochen! =))
      Und das Geniale dabei ist einfach, wie wenig Arbeit und Dreck das macht^^

      Löschen
  3. Huhu,
    das scheint sehr lecker zu sein ;)
    Aber ich habe noch nie in meinem Leben in einem Geschäft Butternut-Kürbis gesehen - wo bekomme ich sowas?
    ringgeist

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wir kaufen die immer einfach bei Lidl^^
      Im Bioladen hab ich die auch schon rumliegen gesehen und teils im Supermarkt...

      Könnte mir sonst aber auch vorstellen, dass das Rezept mit Hokkaido-Kürbis funktioniert. Da der jedoch ein größeres Kerngehäuse besitzt, muss man da evtl. für mehr 'externen' Füllstoff wie Sahne oder Tofu sorgen, aber sonst...? :)

      Löschen
  4. Ich seh die abgefahrenen Dinger immer im Bioaden, überlege, was ich damit tun soll und greif dann doch zum langweiligen Hokkaido.
    Danke fürs Rezept, ich werds ausprobieren!

    Liebstens
    Frau K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dz wirst es nicht bereuen =)

      Wobei Hokkaido als "langweilig" zu bezeichnen, ist schon etwas lästerlich! :D

      Das kann man btw mit beiden Kürbissen gut machen: http://runvegan.blogspot.de/2012/09/rezept-gerosteter-butternut-kurbis.html

      Löschen
  5. Danke für das tolle Rezept - haben den gestern Abend genossen und waren beide voll bis Oberkante Unterlippe - LECKER !!!
    Einfach komplett die halben Kürbisse auf den Teller und leerschmatzen ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Wow so lecker!! Da passt einfach alles :) unbedingt nachmachen!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, bin gerade am Nachmachen :-)
    Wenn die Füllung in den beiden Hälften ist, dann aber noch einmal in den Backofen, oder nicht ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anda! Nö, ist nicht nötig. :) Kann man aber machen, wenn man es ordentlich heiß haben will^^

      Löschen
    2. Okay, danke, werde berichten wie es geschmeckt hat, da ich etwas andere Zutaten verwendet hab. LG

      Löschen
    3. Mega mega lecker ! Ich hab trotz Skepsis auch die Schale dran gelassen und sie schmeckt so gut. Die Füllung hab ich etwas abgewandelt weil ich die Sachen eben da hatte: statt Räuchertofu waren es scharf angebratene Champignons und Zwiebeln, und statt Orange hab ich überreife Aprikosen mit der Gabel zerdrückt und auch 3 Pflaumen mit in die Füllung gegeben, dafür keinen Sirup mit rein. Und die Gewürzmischung Koriander, Muskat, Ingwer war echt der Hit !! Danke für dieses leckere Rezept. Hab demnächst ein paar Freunde zu bekochen und weiß jetzt was ich machen werde. Liebe Grüße, Andrea

      Löschen
    4. Das freut mich zu hören! :) Danke für das liebe Feedback!

      Und Deine Variante klingt ja echt exotisch, nicht schlecht! :D

      Löschen