17.12.2012

Rezept: Waldorfsalat

ergibt eine ziemlich große Schüssel voll

Waldorfsalat

Das hier war als Resteverwetung gedacht, daher sind die Zutaten etwas improvisiert, aber es ist sooo lecker geworden!
Ich kenn hin von meiner Mutter früher mit Joghurt, im Original wird Waldorfsalat allerdings mit Mayonnaise gemacht - das stell ich mir echt eklig vor?! Aber keine Ahnung, habs ja noch nicht probiert.^^

Falls man keine Küchemaschine hat, muss man von Hand raspeln, das dürfte aber ein ganz schön Akt sein, mit Maschine geht es ziemlich fix.

  • ½ großen Sellerie mit einem scharfen Messer schälen, in Stücke schneiden und raspeln. Ich hab den groben Aufsatz genommen, da hat man dann aber auch ganz schön was zu kauen
  • 2 Äpfel ebenfalls raspeln
  • ich hatte noch 200g Steckrüben-Stifte vom Eintopf rumliegen, die hab ich kurzerhand mitgeraspelt, weil sie weg mussten; das kann aber auch weggelassen oder ersetzt werden (s.u.)
  • das ganze Geraspel in eine sehr große Schüssel kippen und sofort mit dem Saft von 3 Zitronen begießen (120ml), damit nichts oxidiert und braun wird
  • 2 Orangen von der Schale befreien: mit dem Messer den 'Deckel' und den 'Boden' der Orange kappen, so dass man sie hinstellen kann, dann an der Rundung entlang von oben nach unten mit dem Messer streifenweise die Schale abschälen. Oder halt einfach mit den Fingern pellen. Anschließend das Fruchtfleisch würfeln und dabei den Saft nicht entkommen lassen!
  • 140g Walnüsse zerbröckeln oder grob hacken und alles in die Schüssel
  • 500g weißen Joghurt mit
  • 250g Cuisine vermischen
  • und etwas Süßungsmittel der Wahl unterrühren - ich hab 4 Messlöffelchen Stevia genommen, ansonsten Agavensirup oder Zucker
  • Salat mit Dressing fusionieren und am besten noch im Kühli ein paar Stunden durchziehen lassen
Variationen: Das Rezept eignet sich wie schon gesagt bestens zur leckeren Resteverwertung. Ergänzend zum Sellerie könnte man auch Kohlrabi nehmen, Karotten oder Rote Bete, eigentlich gehört in den Waldorfsalat auch Ananas, die hatte ich aber nicht da (und Dose ist mir eigentlich auch zu sehr gezuckert und selber schälen zu mühsam), Weintraueb würden ebenfalls passen und statt Walnüssen tuns auch Haselnüsse.

Die Energiedichte lässt sich gut beeinflussen, indem man an den beiden Schrauben Walnüsse und Sahne dreht. Für lowKCAL nimmt man weniger Nüsse und ersetzt die Sahne durch Joghurt, für highKCAL umgekehrt, evtl. noch nen Schuss Öl dazu.
So oder so macht es gut satt. (und erwähnte ich, wie lecker es ist?)

Kommentare:

  1. Hallo, bin ganz Neu auf dieser Seite und wollte eigentlich heute Kürbissuppe kochen. Aber als ich dieses Rezept gelesen habe, hatte ich große Lust auf diesen Salat.
    Nun fehlt mir zwar ein Stück Fingerkuppe vom Kl. Finger, aber er schmeckt Super.
    Lieben Dank dafür und ich freu mich schon auf mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuh - von Fleischeinlage steht aber nichts am Rezept! ;D
      (meine Mutter hat sich neulich wiederum beim Kürbisschneiden ähnlich wie Du selbstverstümmelt^^° Jetzt bringt sie ihre Kürbisse immer zu meinem großen starken Freund :D )

      Löschen
    2. Es gibt übrigens auch Ananas in der Dose ohne Zucker, z. B. von Rewe :-)

      Löschen
    3. Stimmt, hab ich mittlerweile auch entdeckt! Allerdings nicht bei Rewe (gibts hier nicht), sondern beim Edeka! :)

      Eine Alternative ist auch - ebenfalls z.B. von Edeka - aus dem Kühltisch der Obstabteilung diese fertig geschälte Ananas zu nehmen. Auch als Snack toll - leiderleider immer mit einigem Plastikmüll verbunden :\

      Löschen