31.12.2012

Rezept: Wintereintopf

ergibt einen riesen Topf voll


Nochmal schnell ein spontanes Blitz-Posting, bevor das Jahr zu Ende geht - weil es so überraschend so geschmeckt hat!

Mein Schatz hat mal wieder einen großartigen Eintopf gebastelt - der zwar nicht toll aussieht, aber es echt drauf hat (also der Eintopf jetzt, mein Schatz sieht toll aus und hat es drauf^^)
Der Wintereintopf ist dem Steckrübeneintopf ziemlich ähnlich, aber ich favorisiere eindeutig diesen hier.

Los gehts:
  • das obligatorische Vor-Gewürfel: 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 400g Räuchertofu (bei Rossmann gibts den besten)
  • 1 gr. Knollensellerie, geschält (die Würfel dürfen ruhig größer ausfallen)
  • 650g Kartoffeln (wir hatten rote)
  • 4 gr. Karotten, in Stücke
  • 1 Schale Champignons (260g), in Scheiben
  • 4 Stangen Lauch in  breite Ringe
  • jetzt in einer sehr großen Pfanne oder einem Topf 3-4EL Öl erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit den Pilzen glasig dünsten
  • dann den Tofu dazu, kurz danach Lauch, Karotten und Kartoffeln
  • 1TL Zucker und 1TL Salz addieren
  • in einem separaten Topf den Sellerie in 2EL Öl anbraten bis er anfängt, leicht braun zu werden
  • dann das restliche Gemüse dazukippen (oder umgekehrt) und mit 2l Wasser auffüllen
  • das muss jetzt 35-45min auf mittlerer Hitze mit Deckel vor sich hin brodeln
  • abschmecken mit Salz, Pfeffer, wir haben noch getrocknetes Suppengrün mit reingemacht sowie 2 weitere TL Zucker und 3EL Ketchup
Das ganze ist super-lowKCAL, wer mehr Brenn- oder Baustoff braucht, kann den Öl- und Tofuanteil erhöhen und evtl. eine Linsen-Einlage ergänzen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten