25.07.2012

Rezept: Erdnuss-Schokoladeneis


gibt ein großes Glas voll

Da der Sommer aktuell ja grade mal kurz aufbegehrt, ist Eiszeit angesagt! (Ok, wem mach ich was vor? Lecker Eis geht natürlich immer)
Der hiesige Edeka hat ja mittlerweile vier vegane Eissorten im Sortiment mit insgesamt fast 10 verschiedenen Geschmacksrichtungen, was natürlich ein hammer Luxus ist, im Vergleich zu früher (wir hatten ja nichts!).
Am liebsten mag ich das Schokoladeneis von Lupinesse, aaaber das kostet natürlich ganz gut was und hat außerdem nen beträchtlichen Zuckeranteil, außerdem mag ich das nur gut angetaut, also in Softeis-Form und das muss ich dann immer im Vorfeldd einkalkulieren.
Also gilt für mich die Devise: Selbst ist die Frau.

Ist auch ganz easy und fix gemacht, hat nette Macros, vorausgesetzt, man hat immer ausreichend gefrorene Bananen im Gefrierfach in petto.
  • Im Vorfeld: 1 Banane, je reifer desto besser, schälen, längs halbieren, in dünne Scheiben schneiden und am besten in einem großflächigen Gefäß in den Gefrierschrank.
  • Die dann zusammen mit 2EL Erdnussbutter (wenn man einen dominanteren Erdnussgeschmack wünscht, entsprechend mehr, bei 2EL bleibt es sehr dezent),
  • 4EL Sojajoghurt Natur,
  • 1TL Vanillexucker,
  • 1-2EL Kakaopulver und
  • Stevia nach Bedarf in der Küchenmaschine mit Klingenaufsatz zu einer cremigen Masse verarbeiten (evtl. gehts auch mit einem leistungsstarken Mixer).
  • 2EL Schokostreusel unterrühren, wers nett mag macht noch ein paar zur Deko obendrauf^-^ Wenn man es ganz industriezuckerfrei will, kann man die auch einfach weglassen.
Nach der Mixaktion kann es nötig sein, das ganze für nen Moment ins Gefrierfach zu stellen, in dem Fall dann zwischendurch am besten nochmal umrühren, da die Masse am Boden und an den Rändern als erstes anfängt zu gefrieren.

Und reingehauen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten