11.07.2012

Rezept: Vrikadellen

ergibt etwa 15 Stck.



Mein Schatz war heute wieder kreativ ♡
Rausgekommen sind dabei diese echt guten Vrikadellen und die gehen so:
  • 200g Glutenpulver
  • 100g Weizenmehl
  • 3 mittelgroße Zwiebeln (gehackt)
  • 100g Reiswaffeln (zerbröckelt)
  • 100g Tomatenmark
  • 400ml Wasser
  • 2 altbackene Brötchen (eingeweicht & ausgedrückt)
  • 3-4TL Salz & (Thai-)Curry nach Geschmack
  • alles in einer Schüssel gründlich verkneten
  • mit den Händen Kugeln daraus formen, durch Paniermehl rollen und plattdrücken
  • in Margarine bei mittlerer Hitze in der Pfanne beidseitig durchbraten
  • büschn Zitronensaft drauf
  • reinhauen
Für den Knack empfehle ich, noch Sonnenblumenkerne mit in die Pampe zu tun, haben wir diesmal aber vergessen.

Das schmeckt übrigens auch ausgezeichnet, wenn man Paprikaschoten damit befüllt und im Ofen mit ein bisschen Öl in einer Auflaufform backen lässt.
In dem Fall reicht die Hälfte des Glutens und das Mehl kann man weglassen. In obigem Fall reicht die Füllung dann für 6-7 Schoten. Mein Schatz steckt aus irgendeinem Grund zusätzlich zur Füllung noch eine kleine Karotte in jede Paprika, das kommt gar nicht so schlecht^^

Ob Füllung oder Vrikadelle, mir scheint, wenn die noch ein bisschen Zeit zum Ziehen haben, werden die von der Konsistenz sogar noch besser. Kann man also auch kalt noch gut essen.

Glutenmehl beziehe ich aus den üblichen veganen Onlineshops (siehe Linkliste unten in der Seitenleiste), kostet auch gar nicht viel. Evtl. hats das auch im Bioladen oder Reformhaus.

Kommentare: